Auszug einer Ansprache zur Wotans-Thingveranstaltung des Armanen-Ordens

Ein Beitrag von Sunna-Alruna


Seid gegrüßt liebe Mitgardgeschwister,                                                                      Nebelung 2016

ich möchte heute gemeinsam mit euch über unseren ALLVATER sprechen. Denn wenn wir  über  unseren ALLVATER sprechen, werden immer zwei Namensbezeichnungen genannt, nämlich WODAN und ODIN. Der Name WODAN wird oft mit dem Begriff „Wut“ in Verbindung gebracht, während der Name ODIN mit dem „Geist“ des ALLVATERS bezeichnet wird. Da wir uns aber heute besonders WODAN zuwenden, möchte ich gerne über den Begriff „Wut“ sprechen, denn „Wut“ ist eine sehr starke und kraftvolle Energie, wenn sie unterstützend (konstruktiv) angewendet wird, was für uns gegenwärtig (aktuell) sehr wichtig sein könnte!

Und somit möchte ich nun dazu überleiten, mit Euch über unsere momentane Zeit zu sprechen, über das, was uns im Moment sowohl zugemutet, als auch zugefügt wird. Es geht hierbei um unsere Kultur, es geht um unsere Sprache, es geht um das, an was wir glauben. Es geht im wahrsten Sinne des Wortes an unser Essentielles, an unser Existenzielles, an unsere gesamte Existenz!

Es ist das, was UNS ausmacht, unsere ganz eigenen Eigenschaften, unsere ganz eigenen Werte und unsere ganz eigenen Ansichten. Das Ganze eben artgerecht, vom Anbeginn unserer Zeit, unserer Ahnen, unserer Vorfahren an. Ihre Erfahrungen, die Sie einst machten und unsere Erfahrungen, die wir in unseren eigenen garmischen (karmischen) Leben, sowohl in unserer Familie/Sippe, als auch in unserem Volke gemacht haben, sprich unser ganzes Wissen, unser Erlebtes, unsere Weisheit im Laufe der Jahrtausende (z.Bsp. Von unserer Hochkultur auf Atlantis)!

Dieses Erfahren, dieses Wissen soll jetzt im wahrsten Sinne des Wortes vermischt, zerstört und ausgelöscht werden….wieder einmal! Wodurch es nun vom Aussterben bedroht sein wird….oder bereits schon ist?!

Es sei denn, das wir es im arteigenen Kreis, in der Gemeinschaft erhalten, oder auch besser gesagt bewahren.

Das Be-wahren, Wahren kommt von Wahrheit und somit Wahrheit zu erhalten, die Erfahrung, die Weisheit unseres Volkskörpers, unseres Rasse-Geistes.

Denn jedes Volk, jede Art, jede Rasse besitzt nicht nur sein ganz eigenes Wissen, seine ganz eigene Erfahrung, sondern auch seine ganz eigenen Begabungen.

Nicht nur im Bezug auf das Volk an sich, auf die eigene Artgemeinschaft, sondern auch auf die Aufgaben, die sie hier auf Mutter Erde ausübt, ausgeübt hat und auch weiter ausüben wird bzw. sollte!.

Genau darum geht es, dass jeder dort wo er beheimatet ist, wo er geboren wurde, sich seine Seele ausgesucht hat sich zu verkörpern (inkarnieren), wo seine Wurzeln sind,  hat er seine ganz besondere  arteigene Aufgabe zu erfüllen. Und das wird auch von der eigenen Heimat-Energie unterstützt, dort wo er wohnt und lebt,  nämlich mit bestimmten Erdschwingungen, Erdstrahlen und Erdenergien.

Der Mensch als Antenne des Kosmos, wie der Baum in der Krone die kosmische Energie aufnimmt und nach unten leitet zu Mutter Erde und umgekehrt aber auch von Mutter Erde durch den Menschen, als Empfänger und Sender sozusagen, auch die Energie wieder in den Kosmos abgibt. Wie ein lebendiger Generator, der für den Erhalt von Mutter Erde und all ihren Bewohnern wirkt, letztendlich für den gesamten Kosmos, denn wie unten, so oben und umgekehrt (kosmisches Gesetz). Deshalb ist es auch so außerordentlich wichtig, dass sich jeder in seiner eigenen Art fortpflanzt, gemeinschaftlich wohnt, lebt, gemeinsam miteinander tätig ist, als auch auf seiner eigenen Heimaterde zu leben um dort (auch kosmisch) zu wirken!

Durch die Vermischung der Menschen aber, verliert dann sowohl jeder Einzelne, als auch die gesamte Sippe (insofern sie aussiedelt ),  genau diese Funktion des Wirkens. Diese Vermischung trennt ihn, sowohl von seinen Wurzeln, somit auch von seinen eigenen Ahnen, von seiner Familie/Sippe und seiner Heimatenergie, die nur dort fördernd für ihn ausstrahlt, wo er sich verkörpert (inkarniert) hat. Geht er also in ein für ihn fremdes Land oder sogar noch weiter, auf einen anderen Kontinent, kann er von dieser seiner Heimatenergie keinen Nutzen mehr erlangen, da er dann von dieser vollständig abgeschnitten ist, sowohl körperlich als auch energetisch.

Dadurch schadet er nicht nur sich selbst, sondern ebenso seinem eigenen Volk und auch dem Volk, bei dem er sich angesiedelt hat, da er mit diesem überhaupt nicht, (weder geistig noch seelisch) verbunden ist. Da dieses Land eine völlig andere Schwingung hat, ein anderes Schwingungsfeld, als wie seine eigene Heimat. Dieses für ihn fremde Land ist somit für sein eigenes Energiefeld nicht nur unpassend, sondern sogar schädigend.

Wenn wir in diesem Sinne von unserer Heimat sprechen und das anders-artige Menschen hier nicht hingehören, weder von Kultur, Tradition, Sprache, Gesinnung und Glauben, sondern auch durch ihr störendes Energiefeld welches sie umgibt, gilt es zu bedenken, dass dieses absolut zersetzend auf unser eigenes Feld einwirkt, wenn sie hier anwesend sind und auch bleiben.

Mal ganz unabhängig von der biologischen Rassenvermischung und deren Folgen! Ebenso auch deren politische- und religiöse Ansichten, welche alleine schon in Richtung eines Zusammenstoßes (Konfrontation) hinauslaufen könnte oder sogar im schlimmsten Falle zu gewalttätigen Auseinandersetzungen führen würde, welche bereits schon in einigen Teilen unseres Landes begonnen haben!

Hier geht es mir aber besonders um die reine Energie, um die Aura, um die Ausstrahlung, sowohl des jeweiligen Landes, als auch des einzelnen Menschen bzw. einer ganzen Familie/Sippe oder wie gerade ganz gegenwärtig (aktuell) ganzen Völker-Wanderungen!

Deshalb betone ich hiermit nochmals, das dieser Mensch nicht nur sich selbst, sondern auch seinem eigenen Land, seiner eigenen Heimat schadet, da er dort seine Energie nicht zur Verfügung stellt und somit seiner Aufgabe nicht nachkommt, da er sich seiner Wurzeln entreißt. Er schadet rundum nicht nur sich selbst, sondern auch anderen Menschen in seinem Umfeld. Dies ist eben ein Punkt der hierbei beachtet werden sollte, denn allein schon nur dieser nimmt einen großen Raum ein.

Ganz unabhängig von all den anderen Punkten, die jetzt sowohl auf materieller, als auch auf glaubens-geistiger Ebene noch dazu kommen. Das ist jetzt ganz alleine nur die rein energetische Ebene, die schon absolut katastrophale Folgen hat.

Selbst wenn sich dieser Mensch hier ganz und gar anpassen würde, in Sprache, Kultur, Glaube und Tradition, ist es ihm trotzdem unmöglich seine biochemischen und geistigen Energien zu verändern. Vielleicht bis zu einem gewissen Punkt, aber nur bis zu einer gewissen Grenze, wo es für ihn schon rein genetisch nicht mehr machbar ist. Also kurz gesagt, es wird bei ihm nur begrenzt Wirkung haben, da dieses arteigene geistige Wissen durch die Kraft des GOD, das über unsere Götter an uns, an die weiße Rasse, die Völker Mitgards weitergegeben und mit Leben erfüllt wurde. Jede andere Rasse/jeder andere Rassegeist hat somit gesehen seine eigenen Götter, seine eigene Energie mit der er sich dann verbinden kann.

Deshalb gilt es nun für uns, unsere Heimatenergie und unsere arteigene Lebensweise zu bewahren und zu schützen. Ganz besonderes Augenmerk sollte dabei auf unsere Wurzeln und somit auf unsere Ahnen gerichtet werden. Denn diese wurden und werden immer wieder von uns abgeschnitten und unser Denken an sie vergiftet, um uns von ihnen zu trennen,  auseinander zu reißen, abzuspalten und uns somit völlig zu entmachten!

Liebe Schwestern und Brüder, deshalb möchte ich Hier und Heute jeden Einzelnen von Euch dazu aufrufen, in sich zu gehen und das zuvor Gesagte in sich wirken zu lassen. Hier kommt nämlich, wie zuvor angedeutet, die „Wut“  ins Spiel, denn über dieses Gefühl haben wir jetzt die Möglichkeit, aus unserer künstlich erzeugten Erstarrung (Lethargie) zu er-wachen und  dadurch fördernd aus unserem Herzen heraus zu handeln.

Denn gerade jetzt ist es mehr denn je erforderlich, in unserer misslichen Lage, bewusst zu handeln, sowohl im Sinne der Rückverbindung zu unseren Ahnen und Wurzeln und somit zu unserer wahrenGeschichte, als auch im gemeinschaftlichen Denken, Leben und Handeln. Dies erfordert aber eine höhere Sicht der Dinge einzunehmen und einen Rückschritt von den persönlichen Animositäten zu machen, um somit der „höheren Sache“ zu dienen!

Dies liegt mir hier persönlich sehr am Herzen, denn wenn dies nicht mehr unter Unseresgleichen möglich ist, dann reiben sich unsere Gegner freudig die Hände und dies gilt es doch zu vermeiden?! Denn nur im vertrauensvollem Miteinander haben wir die Möglichkeit alte geschlagene Wunden und das Gefühl von Schmerz, innerer Leere und Getrenntheit gemeinsam zu überwinden und zu heilen. Denn wie ein altes Sprichwort sagt: “Nur gemeinsam sind wir stark!“. Und außerdem gilt es ebenfalls zu bedenken, dass wir unsere Heimat schützen sollten, denn wir haben nur diese eine!

In dem Sinne:“ Und setzet ihr nicht das Leben ein, nie wird euch das Leben gewonnen sein!“

Friedrich Schiller

Heil & Segen,

Eure Sunna-Alruna

P.S. Da ich mich immer mehr übe in reinem Deutsch zu schreiben, setze ich die „Fremdwörter“ in Klammern dahinter, zum besseren Verständnis derer, die unsere Alt-Deutschen Sprache nicht mehr so mächtig sind. Aber wie heißt es so schön:“ Übung macht den Meister“.

Allvater schuf auf dieser Erde des Lebens Vielfalt, bunt und schön

Die Stimme der Ahnen

Hört auf die Stimme der Ahnen

Seid stolz auf eure Ahnen! Bekennt euch zur wahren deutschen Geschichte!

Die Wiederherstellung der Reinheit des deutschen Volkes

Die Botschaft vom Untersberg

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s